Projekt

»Future Perfect«

Intermediales Projekt – Seminar A
1. Semester Master 2011
Einführung: 11. Oktober um 14.00 Uhr
Lehrende Prof. Robert Paulmann, Prof. Anna-Lisa Schönecker
6 Wochen Blockseminar

verantwortlich:
Prof. Robert Paulmann
Prof. Anna-Lisa Schönecker

»Future Perfect«
Zukunftsvisionen der Vergangenheit.

Inhalt/Thema
Wie sieht die Zukunft aus? Küchen, die selber einkaufen, kochen und putzen, Flugobjekte, die scheinbar emmissionsfrei und schwerelos Zeit und Raum überwinden? In Utopien und Visionen drückt sich die menschliche Phantasie aus. Wir versuchen uns die Zukunft vorzustellen; etwas das noch nicht ist, das aber sein wird oder sein könnte. Immer im Kontext dessen, was wir kennen, wissen und uns vorstellen können. Ein Visionär ist jemand, der sich besonders realitätsnah vorstellen kann, wie die Welt in der Zukunft aussieht. Aber nur im Rückblick können wir beurteilen wie nah er der Realität wirklich war.

In Seminar »Future Perfect« untersuchen wir das visuelle Vokabular vergangener Zukunftsvisionen und erstellen eine umfassende Sammlung der Zukunft. Wir sammeln und analysieren visuelle Aspekte von Utopien und Dystopien unter gestalterischen und kommunikativen Aspekten. Sie arbeiten zu zweit an einem Themenfeld, die am Ende des Seminars in einer Publikation zusammengefasst werden. Achten Sie bitte bei allen Beiträgen auf Quellennachweise und notieren Sie für jeden Fund Bildnachweise, Autor, Entstehungsjahr, damit wir die Sammlung auch veröffentlichen können.

In Stegreifen befassen Sie sich mit der Visualität des Gefundenen. Welche Archetypen sind zu erkennen? Sie Konzipieren eine Serie von Piktogrammen, die Ihr Themenfeld widerspiegelt. Danach erstellen Sie eine kurze Animationssequenz ihres Zukunfts-Archetypen.

Themenfelder:
Kommunikation
Mobilität
Freizeit, Lebensformen und Familie
Kultur
Wohnen und Architektur
Ernährung und Kleidung
Ressourcen und Umwelt

Stichworte:
Georg Orwell 1984, Futurismus, Archigram, Y2K, Sci-Fi, Second Life, Retro-Futurism

Lehrende/r
Prof. Robert Paulmann
Prof. Anna-Lisa Schönecker schoenecker@fh-mainz.de

Zeit
Dienstags, 14.00-18:00 Uhr / Rheinstraße Seminarraum

Einführung
Dienstag, 11. Oktober 9.00 Uhr – ganztägig, Seminarraum

Ort
Rheinstraße Seminarraum

Lehrform
Fachpraktisches Seminar

Voraussetzungen
Gute konzeptionelle und gestalterische Fähigkeiten, Kenntnisse in digitalen Zeichen- und Animationsprogrammen, Neugier und Forschergeist, Englischkenntnisse

Leistungsnachweis
1. Teilnahme an den Gruppenarbeiten, deren Erarbeitung, Ausführung und Präsentation. 2. Kurzreferat 3. Anwesenheitsplicht

Literaturliste
Stanislav Lem, Der Futurologische Kongress, Insel Verlag, 1974
Topologies: The Urban Utopia in France, 1960–1970, Larry Busbea
Yesterday’s Tomorrows: Past Visions of the American Future, The Johns Hopkins University Press, 1996,
Archigram, Peter Cook, Basel, Birkhäuser, 1991
Analogien zu High-Tech in der utopischen Architektur des 20. Jahrhunderts, Kirsten Schese, Mainz, 1988
Vision der Moderne: das Prinzip Konstruktion, “Vision der Moderne – das Prinzip Konstruktion”, Deutsches Architekturmuseum, Heinrich Klotz, München, Prestel, 1986



informationdesign Impressum | Colophon, Copyright © 2010–2017. All rights reserved.